Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Reinigungskur Flyer:

Heilpflanze des Monat Mai:

Melisse (Melissa officinalis)

Wirkt entspannend und gut gegen Stress.

Im Vordergrund stehen die entspannenden und

krampfstillenden ätherischen Öle. Sie schirmen

von allzu starken Aussenreizen ab, schenken

Entspannung und angenehmen Schlaf, beruhigen

den nervösen Magen, lindern nervöse und psychisch bedingte Herzbeschwerden und stärken

das nervöse Herz. Anwendungsform: Tee, Tinktur, Öl zum Einreiben.

 

Was tun bei Wetterfühligkeit?

Folgende Heilpflanzen lindern das Beschwerdebild:

Melisse, Lavendel. Johanniskraut, Baldrian und Passionsblume.

Weissdorn dient zur Unterstützung des Kreislaufs. Trinken Sie

genügend Wasser oder Tee. Gehen Sie an die frische Luft, Sauerstoff

durchflutete Zellen neigen weniger zu Schmerz. Kneippen reduziert

die Wetterfühligkeit: Machen Sie wechelwarme Duschen, Fussbäder,

Wassertreten oder Trockenbürsten als Gefässtraining.

 

Heilpflanze des Monats April: 

Birke (Betula pendula)

Ideal für die Frühlingskur!

Durchspülungstherapie für die Niere bei

Harnwegserkrankungen, Ödeme.

Blutreinigungsmittel bei Rheuma, Gicht.

                                                           Haut und Haarmittel.

 

Heilpflanze des Monats März:

                    Bärlauch (Allium ursinum)

                    Fördert die Verdauung, verhindert Arteriosklerose

                   und senkt den Blutdruck.   

                    Täglich ein paar Blätter in den Salat, über das

                   Gemüse oder in die Suppe/Smootie.

                    Blätter so jung als möglich einsetzen.

                   Sobald sie blühen nicht mehr einnehmen!               

                     

 

Heilpflanze des Monats Februar: 

    Johanniskrautöl (Hypericum perforatum)

    Hilft äusserlich bei Muskelschmerzen,

    leichten Verbrennungen, infizierten Wunden,

    Geschwüren und Neuralgien. Das Öl massierend

    während einigen Minuten einreiben.

                                                         Innerlich: Stimmungsaufhellend - bringt Sonne ins Gemüt